Link:

http://www.justiz.nrw.de/nrwe/arbgs/koeln/lag_koeln/j2014/6_Ta_192_14_Beschluss_20140811.html

 

Landesarbeitsgericht Köln

Beschluss vom 11.08.2014, Az. 6 Ta 192/14

In einer Zahnarztpraxis eingegliederte sog. Vorbereitungsassistenten, sind jedenfalls dann als angestelle Arbeitsnehmer des Zahnarztes zu werten, wenn mit dem Vorbereitungsassistenten eine 40-Stunden-Woche, eine fest monatliche Vergütung sowie Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle vereinbart sind.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.